Medienmitteilung: Hüttendorf – Nein danke!

Nachfolgende Medienmitteilung wurde heute morgen auf der Website www.huettendorf-neindanke.ch publiziert. Auf dieser Webseite finden Sie auch eine Vielzahl von Argumenten, die gegen eine Zone im Riedbach sprechen. Die CVP Stadt Bern ist Mitglied im Komitee und war an der Medienkonferenz ebenfalls vertreten.


Pressekonferenz Hüttendorf-Zone Nein Danke mit Vertretern von FDP, SVP, BDP, CVP, EVP und GLP und Vertretern aus den Quartieren

Pressekonferenz Hüttendorf-Zone Nein Danke mit Vertretern von FDP, SVP, BDP, CVP, EVP und GLP und Vertretern aus den Quartieren

Am 22. September entscheiden die Stimmberechtigten in Bern über die Einführung einer Hüttendorf-Zone (Zonenplan Riedbach). Ein breit abgestütztes Komitee namens „Hüttendorf-Zone Nein Danke“ wehrt sich gegen eine solche Einführung. Im Komitee vertreten sind diverse Parteien (SVP, JSVP, FDP, JFDP, BDP, CVP, sowie Teile GLP und EVP) sowie verschiedenste Leiste (Leist Bern Nord, Lorraine Breitenrain Leist, Leist Oberbottigen, Quartierleist Stöckacker, Länggass-Leist) ebenso wie Wirtschaftsverbände (KMU Stadt Bern, KMU Bern West, Hauseigentümerverband Stadt Bern).

Mit einem Nein zur geplanten Zone soll ein klares Zeichen gegen die bisherige Klientelpolitik in Bern gesetzt werden. Für renitente Kleinstgruppierungen werden unzählige Ausnahmen gemacht, die Kosten dafür soll dann die Allgemeinheit tragen.

Weiter widerspricht die Zone dem kürzlich angenommenen Raumplanungsgesetz, welches die Zersiedelung stoppen soll. An guter Lage sollen für wenige Personen 6000 m2 Land zur Verfügung gestellt werden. Die spezielle Schutzbedürftigkeit des besagten Landes wird ebenfalls ausser Acht gelassen.

Die Bevölkerung des betroffenen Stadtteils befürchtet zudem eine Abwertung ihres Quartiers. Die Zone würde neue Lärm- und Geruchsemissionen mit sich bringen. Unbequeme Gruppierungen werden von der Stadtregierung gerne in den Westen Berns abgeschoben. Mittlerweilen anerkennen dies auch Organisationen aus anderen Quartieren und haben sich mit dem Westen Berns solidarisiert.

Ein Nein zur Hüttendorf-Zone ist deshalb dringend notwendig und wäre eine klare Botschaft an die Stadtregierung: Bern gehört allen, nicht ein paar Wenigen.

Für Fragen stehen zur Verfügung:

Bernhard Eicher
079/ 561 83 07
Stadtrat FDP

Roland Jakob
079/ 244 40 20
Stadtrat SVP

Download der Pressemappe, pdf

Kommentare sind geschlossen.