Helfen Sie mit: Die Eisbahn auf dem Bundesplatz muss bleiben!

Ja zur Eisbahn auf dem Bundesplatz

Ja zur Eisbahn auf dem Bundesplatz

Mitte Januar habe ich über die Situation der beliebten Eisbahn auf dem Berner Bundesplatz gebloggt. Für uns ist klar: Die Eisbahn auf dem Bundesplatz muss erhalten bleiben! CVP, Liberalsoziale und Junge CVP lancieren deshalb eine entsprechende Petition.

Medienmitteilung
(Hier Medienmitteilung als PDF abrufen)

Die Eisbahn auf dem Bundesplatz ist weltweit einmalig und auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Direkt vor dem Regierungsgebäude vergnügt sich das Volk fröhlich auf dem Eis. Leise oder peppige Musik im Hintergrund, Raclette, Fondue, Kafi-Lutz und andere Spezialitäten für die Gaumenfreude – das ist ein Abbild wahrer Berner Lebenskunst, Lebensfreude und Bewegungslust.

Nun will die Stadt das Budget kürzen und dieses Highlight vom Platz fegen. Das darf nicht sein, sind Edith Leibundgut, Henri-Charles Beuchat und Daniel Wyss überzeugt. Sie lancieren deshalb eine Petition und kämpfen gemeinsam für das kostenlose Schlittschuhlaufen auf dem Bundesplatz. „Sponsoren und Investoren haben hier die einmalige Gelegenheit präsent zu sein und sich in Szene zu setzen. Mit ein wenig zusätzlichem Goodwill von der Stadtregierung lässt sich dieser Publikumsmagnet auch in Zukunft realisieren. Lassen wir uns den Charme unserer Stadt nicht unter den Füssen wegschmelzen – kämpfen wir für eine attraktive, auch im Winter fröhliche, offene und lebensfreudige Stadt!“

Die Petition kann auf dem Platz selbst unterschrieben werden. Weitere Formulare können Sie direkt hier abrufen. Helfen Sie mit: Unterschreiben Sie noch heute!

3 Kommentare

  1. Pingback: Daniel Wyss

  2. Meiner Meinung macht es sich die CVP da etwas gar einfach. Offensichtlich haben die Sponsoren zu wenig Interesse, weshalb die Stadt das Defiziet tragen muss. Gleichzeitig verlangen die bürgerlichen Parteien, dass die Stadt sparen und die Steuern senken soll bzw. es werden ihr von der bürgerlichen Mehrheit im Grossrat Steuern via kantonales Steuergesetz entzogen. Und wenn die Stadt dann spart, ist es auch wieder nicht gut. Wo soll denn gespart werden, wenn nicht bei so offensichtlichen nice-to-have-Dingen wie der Eisbahn auf dem Bundesplatz? Die CVP würde sich besser auf Sponsorensuche machen.

  3. Ich bin nicht ganz gleicher Meinung. Das Problem ist nämlich gem. meinen Informationen nicht, dass es zuwenig interessierte Sponsoren hat, sondern dass diese im Umfeld auf dem Bundesplatz nicht auf sich aufmerksam machen dürfen. Es gelten nämlich vor dem Bundeshaus verschärfte Sponsoring-Regeln. Hier könnte ja der Gemeinderat auch reagieren und Ausnahmen setzen. Ausserdem verspricht der Stapi, dass die Eisbahn kommen wird, hat aber kein Budget. Sorry, das ist schlicht keine Planung und einfach nur „Taktik“!

    Klar, die Eisbahn ist „nice to have“, aber wird von Berns Bewohnern rege benutzt! Deshalb sollte man sie auch anbieten dürfen. Und die grosse Anzahl von Unterschriften der ersten Tage zeigt, dass viele Bewohner gleich denken.