Gegen ein Verbot von Minaretten

390’000 meist friedliche Muslime leben heute in der Schweiz. Es sind normale Menschen wie Du und ich. Und nun soll Ihr „Kirchturm“, das sogenannte Minarett in der ganzen Schweiz verboten werden. Verboten deshalb, weil diese Minarett-Türme ein Machtsymbol sein sollen. Weil sie eine Gefahr darstellen und sie uns bedrohen. Ein Verbot, welches vielleicht gegen kein Gesetz, ganz sicher aber gegen den Anstand verstösst.

Die Verfassung ist der falsche Ort!

Bis heute gibt es nur vier Minarette in der Schweiz: in Zürich (seit 1963), Genf (seit 1978) und in Winterthur (seit 2005). Die Baugesuche der zwei kleinen Minarette in Wangen und Langenthal haben nun diese Volksinitiative ausgelöst.

Unnötig und falsch ist die Initiative meiner Meinung nach. Denn der Bau von Türmen unterliegt dem Bauchrecht. Kantone und vor allem die Gemeinden bestimmen, ob und in welcher Form ein solcher Turm gebaut wird. Dies gilt für Türme aller Art. Ein Verbot von speziellen Bauten gehört nicht in die Verfassung. Dies ist schlicht der falsche Ort.

Ausserdem werden alle Schweizer Muslime diskriminiert, indem sich die Initiative ausschliesslich gegen ein religiöses Symbol des Islam richtet, während sie vergleichbare bauliche Symbole anderer Religionen nicht erfasst. Denn dann müssten wir uns auch der Frage stellen, wieso wir nicht auch ein Kloster, eine Synagoge oder ein budistischer Tempel verbieten? Sind dies nicht auch Machtsymbole einer Religion?

Verfolgung von Christen

Ja, es stimmt. Christen werden in anderen Länder verfolgt und diskriminiert. Das ist eine Tatsache. Aber es ist noch lange kein Grund das selbe mit Muslimen zu tun. Muslime zu diskriminieren und zu unterdrücken hilft den Christen in anderen Ländern auch nicht. Ich behaupte mal es ist für sie sogar von Nachteil.

Wäre es vielleicht nicht der bessere Weg sich zur christlichen Tradition der Schweiz zu bekennen? Oder klare Regeln (wie ein Burka- oder Kopftuchverbot in der Schule) endlich einmal anzugehen?

Welches Problem lösen wir mit der Initiative?

Es braucht es kein Minarett um beten zu können. Schliesslich brauchen unsere Kirchen ja auch keine Türme. Mit einer Annahme der Initiative sagt die Schweiz aber den Muslimen und der arabischen Welt: Wir wollen Euch nicht, Ihr seit eine Gefahr! Ihr seid Schuld an unseren Problemen. Und das stimmt einfach nicht!

Deshalb NEIN zur Minarett-Initiative! Denn sie löst uns keine Probleme – Sie bringt nur Neue!